IPVanish

IPVanish VPN Test
IPVanish im VPN Test: Eine gute Alternative zu HideMyAss

IPVanish ist eine sehr interessante VPN Alternative zu HideMyAss. Dieser Anbieter hat sich in den letzten drei Jahren spürbar gemausert, das Angebot immer besser auf die Nutzer ausgerichtet und vor allem auch die eigene Infrastruktur ausgebaut.

Über IPVanish

Bei IPVanish handelt es sich um ein US-Unternehmen, das sich sicheres Surfen auf die Fahnen geschrieben hat. Dafür entwickelt man das eigene System ständig weiter.

Die VPN-Lösung lässt sich wunderbar einsetzen, um Geosperren zu überlisten, Hackern und Datendieben aus dem Weg zu gehen und sich auch in öffentlichen WLAN-Netzen sicher zu bewegen. Möglich macht das die bei VPN-Diensten übliche Datenverschlüsselung.

Wer das Jahrespaket bucht, ist auch preislich sehr gut dabei: Dann kommt man auf monatlich nur 5,77 Euro.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick

  • Über 40.000 IP-Adressen aus mehr als 60 Ländern
  • Mehr als 500 VPN-Server
  • Unlimitierte Bandbreite
  • Eigene Technologie für schnelle Verbindungen
  • 256-bit AES Verschlüsselung
  • Keine Traffic-Logs
  • Unbeschränkte Serverwechsel möglich
  • 5 parallele Verbindungen auf unterschiedlichen Geräten möglich
  • 7 Tage Geld-Zurück-Garantie

Weiter zu IPVanish

Server

VPN Server
Die Serverlandschaft ist bestens ausgebaut

Inzwischen ist IPVanish in mehr als sechzig Ländern mit über 600 VPN Servern vertreten. So kann man mehr als 40.000 IP-Adressen für anonymes Surfen bereitstellen. Außerdem kann man diese IP’s nutzen, um Geosperren zu umgehen.

Die Server stehen zum Großteil in Europa (236) und Nordamerika (218), gerade in diesen Ländern hat dieser Anbieter in der jüngsten Vergangenheit stark aufgerüstet. Schwerpunkt sind dabei natürlich die USA, Großbritannien und Kanada. Aber auch in Deutschland finden sich 30 Server, die in Frankfurt und Dresden stehen. Stark aufgestellt ist IPVanish außerdem in Australien.

Wer auf eine breite Serverstruktur Wert legt, ist hier richtig – auch wenn das Netzwerk (noch) nicht an Marktführer HideMyAss heranreicht.

Geschwindigkeit bei IPVanish

Eine hohe Geschwindigkeit ist bei IPVanish oberste Prämisse. Dafür steht auch das Top Tier VPN Netzwerk des Anbieters, das für schnelle und zugleich stabile Verbindungen garantiert.

Man nimmt auch für sich selbst in Anspruch das „schnellste VPN der Welt“ zu haben.

In der Praxis überzeugt das VPN in der Tat mit flotten Anbindungen, so dass auch das Schauen von Videos und Live-Streams kein Problem ist.

Logging

Ein starkes Argument für IPVanish ist, dass es sich dabei um ein log-freies VPN handelt. Das bedeutet, die Internetverbindung des Nutzers wird nicht mitgeloggt. Es kann also – ebenso wie beim VPN-Anbieter Perfect Privacy – nicht im Nachhinein nachvollzogen werden, wer was im Netz gemacht hat (welche Seiten man besucht hat).

Daten bei der Registrierung

IPVanish achtet darauf, dass man ein Minimum an Daten bei der Registrierung angeben muss, die für die Abwicklung der Zahlungen notwendig sind.

Das bedeutet konkret, dass folgende Informationen nötig sind:

  • Name
  • Rechnungsadresse
  • E-Mail-Adresse
  • Zahlungsinformationen (je nach Zahlungsart)

Außerdem legt man einen Nutzernamen und ein Passwort fest.

Endgeräte mit IPVanish

IPVanish Endgeräte
IPVanish läuft auf allen wichtigen Endgeräten

IPVanish ist für alle üblichen Endgeräte geeignet. Konkret läuft die Lösung auf Windows, Mac OS X, iOS, Android, Windows Phone, Ubuntu, Chromebook und auch auf Routern.

Für alle User von iPhone und iPad bzw. Android gibt es spezielle Apps, die über den AppStore bzw. Google Play installiert werden können. Für Windows und Mac OS X kann man die entsprechende Software nutzen. Diese Software ist sehr nutzerfreundlich.

Lesen Sie auch:
IPVanish mit verbesserter VPN App für Android

Protokolle / Optionen

Dieser VPN-Anbieter arbeitet mit verschiedenen, gängigen Verschlüsselungsprotokollen, zwischen denen man wählen kann:

  • PPTP
  • L2TP / IPSEC
  • OpenVPN
  • IPSec (iOS)
  • IKEv2 (iOS)

Jedes Protokoll liefert eine unterschiedlich starke Verschlüsselung. Davon ist auch die Verbindungsgeschwindigkeit abhängig. Generell verschlüsselt man mit 256 bit, das hat die Qualität der Verschlüsselung auf Militärebene.

Mehr zu VPN Verschlüsselung

Preise und Pakete von IPVanish

IPVanish Preise
IPVanish gibt es in drei Preispaketen

Die Preise sind seit längerem stabil. Zum Zeitpunkt dieses Testberichts gibt es IPVanish in drei Paketen:

1 Monat = 10,00 $ (8,89 €)

3 Monate = 26,99 $ (23,98 €)
entspricht monatlich 7,99 €

12 Monate = 77,99 $ (68,63 €)
entspricht monatlich 5,77 €

Bezahlen kann man auf unterschiedlichste Weise, angefangen von Kreditkarten und PayPal bis hin zu Bitcoin, GiroPay, CashU oder Sofort-Banking. Damit ist auch anonymes Zahlen möglich.

Geld Zurück Garantie

Wer mit dem Dienst nicht hundertprozentig zufrieden ist, der kann von einer siebentägigen Geld-Zurück-Garantie Gebrauch machen. Während dieser Frist bekommt man den Betrag seines gebuchten Paketes wieder erstattet.

Generell beobachten wir aber eine hohe Zufriedenheit mit diesem VPN-Anbieter. Nur sehr wenige machen deshalb von dieser Geld-Zurück-Garantie Gebrauch.

Fazit zu IPVanish

IPVanish ist ein guter VPN Anbieter, den man ohne weiteres empfehlen kann. Es kommen schnelle VPN-Verbindungen zustande, mit denen man auch problemlos Videos und Live-Streams schauen kann.

Die Anzahl der Länder mit VPN-Servern ist zwar nicht so groß wie bei HideMyAss, aber alle wichtigen Länder sind mit ausreichend Infrastruktur bestückt. Ein großes Plus ist, dass es kein Logging der Verbindungen gibt. Das gibt einem als Nutzer ein sehr gutes Gefühl.

Hervorheben sollte man auch die siebentägige Geld-Zurück-Garantie. Mitbewerber HideMyAss gewährt zwar 30 Tage, aber auch nach einer Woche sollte man bereits wissen, ob alles wunschgemäß läuft und man mit dem Dienst zufrieden ist.

Fazit: Wer ein VPN mit schnellen Verbindungen sucht, das nicht loggt, ist bei IPVanish richtig. Umso mehr, wenn für einen die rund sechzig Länder, in denen die Server stehen, völlig ausreichend sind.

Weiter zu IPVanish

Mehr:
IPVanish auf Facebook